Jürgen Hassis

Hornberg nimmt Abschied von Jürgen Hassis.

 

Völlig überraschend ereilte die Hornberger diese Woche die Nachricht vom Tod von Jürgen Hassis. Ein besonders großer Schock ist das für seine Familie, denn noch am Dienstagmorgen war er ganz normal zur Arbeit gegangen und verstarb unerwartet und ohne Anzeichen einer Erkrankung am Nachmittag des gleichen Tags. Auch der Gemeinderat gedachte seiner zu Anfang der Sitzung am Mittwoch. So gehörte der 62-Jährige dem Gremium von 1994 bis 2004 als Stadtrat an. 

„Unglaublich betroffen“, zeigen sich auch seine Kollegen in der Duravit, die Abschied von einem „netten, hilfsbereiten Menschen“ nehmen müssen. Jürgen Hassis war zuletzt Fachkraft für Arbeitssicherheit in Hornberg. Insgesamt war er fast 47 Jahre bei der Duravit, davon mehr als 20 Jahre als Betriebsratsvorsitzender. Er hat die Duravit-Werkfeuerwehr, die ihm sehr am Herzen lag, aufgebaut und diese über 30 Jahre lang als Kommandant geleitet. Und er rettete an seinem Arbeitsplatz auch schon selbst Leben mithilfe eines Defibrillators.

Sein Herz schlug fürs Ringen

In Verbindung bringt man Jürgen Hassis aber natürlich auch mit dem Hornberger Ringerverein. Sein Vater kam einst durch diesen Sport nach Hornberg, und alle Herzen der Familie Hassis schlugen für diesen Sport und den Verein. 

Wie sein Bruder Klaus-Dieter berichtet, fing Jürgen Hassis bereits im Kindesalter mit dem Ringen an, war mehrfacher südbadischer Meister und öfter für Deutsche Meisterschaften nominiert bis er altershalber mit dem Ringen aufhörte. Doch damit war nicht Schluss, denn er war danach Schülertrainer und lange Zeit der Kassierer des AV Germania. Dessen Beisitzer war er bis zum letzten Tag. Wann immer es bei den Ringertunieren etwas zu arbeiten gab, Jürgen Hassis war stets zur Stelle. Er hinterlässt eine Ehefrau und zwei Töchter..